Umgebung

Die Willa Atena liegt äußerst günstig, daher ist es der perfekte Startort für Ausflüge in alle Sehenswürdigkeiten unseres Kurorts an der Ostsee – und diese sind wirklich zahlreich. Aus der Willa Atena können Sie auch mit dem Fahrrad überall hingelangen. Dank dem komplexen Netzwerk von Fahrradwegen und nah liegenden Grenzübergängen, über die man in deutsche Ortschaften mit radeln kann, ist Swinemünde ein wahres Paradies für alle Freizeitradler! Bevor aber genauer beschrieben wird, was man so in Swinemünde besichtigen kann, ist Einiges über die Stadt selbst zu sagen…

 

Gäste, die unsere Ortschaft besuchen, bemerken als Erstes die absolut einzigartige Lage der Stadt – auf drei großen Inseln, d. h. Usedom (Uznam), Wollin (Wolin) und Kaseburg (Karsibór) und vierundvierzig kleineren und unbewohnten Inselchen. So kann man auch besser verstehen, weshalb unsere Villa den Namen der griechischen Göttin der Weisheit Athena trägt – Griechenland liegt doch auch auf zahlreichen Inseln! Die geografische Lage von Swinemünde – nordwestlicher Rand unserer Heimat – bewirkt, dass die Stadtbewohner häufig scherzen, dass Polen gerade bei ihnen beginnt.

 

Viele Besucher meinen, Swinemünde sei vor allem für seinen auf der ganzen polnischen Küste breitesten und schönsten Strand bekannt. Erkundungswert sind aber auch andere Sehenswürdigkeiten dieser Stadt.

 

marina

Festungsanlage Engelsburg

Das Werk III. der sog. Festung Swinemünde ist ein Muss für jeden, der sich für Geschichte begeistert. Die Anlage entstand in der Hälfte des 19. Jahrhunderts, verlor jedoch ihre militärische Bedeutung während des ersten Weltkriegs.

 

 

Marinehafen in Swinemünde

In dem größten Marinehafen in dieser Region können bis zu 400 Yachts anlegen. Die Lage des Yachthafens – in grüner Umgebung, am Kurpark und in der Nähe des Stadtzentrums von Swinemünde – bewirkt, dass diese Anlegestelle Jahr für Jahr an Beliebtheit gewinnt.

 

 

port

 

Hafen in Swinemünde

Ein Mekka für alle Liebhaber von Wasserfahrzeugen, die auf Seen und Ozeanen verkehren. Die Hafenanlagen in Swinemünde und in Stettin bilden einen der ostseeweit größten Hafenkomplexe.

 

latarnia morska

 

Leuchtturm

Swinemünde kann man ruhig als eine „Rekordestadt“ bezeichnen. Zu finden sind hier: der breiteste Strand an der polnischen Ostseeküste, die größte Marina und der einzigartige Leuchtturm, der europaweit einer der höchsten Bauwerke dieser Art ist und zugleich – der weltweit höchste Leuchtturm aus Backstein.

 

Strandpromenade

Die malerische Strandpromenade entstand in der Zwischenkriegszeit und bildet das gewisse „Herz“ dieses Küstenkurorts. Hier kann man das reichhaltige gastronomische Angebot mit leckeren Meeresspeisen genießen (Cafés, Restaurants und Imbissstuben u.v.a.).

 

Westfort

Das vierte Fort der preußischen Festung Swinemünde diente zur Verteidigung des Hafens vor feindlichen Schiffen. Das Fort war voll gespickt mit Kanonen, Maschinengewehren und Mörsern. Nach mehreren Wendungen des Schicksals wurde das Fort in den 60-er Jahren des 20. Jahrhunderts an die Stadt übergeben.

 

Fort Gerhard

Das Fort Gerhard (Ostfort) wurde in der Hälfte des 20. Jahrhunderts erbaut und ist ein Teil der sog. „Festung Swinemünde“. Es ist eins der am besten erhaltenen preußischen Forts an der ganzen europäischen Seeküste. Dieses Fort steht auf der Insel Wollin.

 

250px-Stawa_Młyny

Mühlenbake

Eins der berühmtesten Wahrzeichen von Swinemünde, das im offiziellen Stadtlogo zu sehen ist. Der Begriff „Bake“ bedeutet ein Seezeichen und das Wort „Mühle“ ist mit den charakteristischen Flügeln einer Windmühle verbunden. Die Bake steht an der Mündung des Flusses Swine in die Ostsee.

 

Vogelreservat Krasiborska Kępa

Der erste polnische Naturschutzgebiet, der durch eine Nichtregierungsorganisation errichtet wurde. Dieses 180 Hektar große Gebiet mit Küstenmooren liegt auf der Insel Krasiborska Kępa und ist ein echtes Paradies für Ornithologen. Hier können Sie mehr als 140 Vogelschutzarten, darunter auch aussterbende Arten, sehen.

 

Museum für Hochseefischerei

Der 20 Jahre alte und größte polnische Piranha, der geheimnisvolle Fisch Conger, Vertreter der Pflanzen- und Tierwelt aus allen Meeren auf der Erdoberfläche, Navigationsgeräte, Ficherschiffmodelle – all dies wartet auf die Besucher dieses einzigartigen Museums.

 

 

park zdrojowy

Kurpark

Der malerische Park wurde zum Ende des 18. Jahrhunderts errichtet und liegt im westlichen Teil der Insel Usedom. Die Parkgröße – 58 Hektar üppiger Grünanlagen – und die überwältigende Vielfalt der Natur (rare Baumarten) machen aus dem Kurpark den perfekten Ort für längere Spaziergänge und Fahrradausflüge. In der Parkumgebung findet man auch andere interessante Stellen: u. a. den Stadion, Sport- und Tennisplätze, Festungselemente (Westfort, Engelsburg).

 

Festung Swinemünde

Eine besondere Attraktion für alle, die sich für die Geschichte, insbesondere für die Kriegstechnik, begeistern. Die Festung Swinemünde stammt aus dem 19. Jahrhundert und besteht aus preußischen Befestigungsanlagen, deren Aufgabe in der Verteidigung dieses strategischen Hafens war. Zu den Festungswerken gehörten vier Forts, von denen drei bis heute erhalten blieben: Engelsburg, Fort Gerhard und Westfort